Hinweis nach DSGVO: Diese Website verwendet nicht personalisierte Anzeigen von Google Adsense und im Zusammehang damit Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (1)

Zu diesem Artikel gibt es 1 Kommentare. Schreiben | Bearbeiten

16.02.05 Günther: Hallo zusammen, Für mein Verständnis ist das was Sie geschrieben haben, nichts Besonderes. Die Entwicklung, wie Sie diese beschreiben, hat schon lange begonnen. Derzeit ist lediglich die Gangart etwas schneller geworden. Mit den hohen Steuern in Deutschland hat der Staat viel zu viel Geld zur Verfügung, mit dem er immer mehr Behörden und Beamtenstellen schaffen kann. Da muß man ja Arbeit künstlich schaffen. Am leichtesten ist dazu die Dienstleistung der Überwachung der Bürger. Das ist nichts anderes als die Schaffung einer Daseinsberechtigung für die viel zu vielen Beamten und Angestellten im öffentlichen Dienst. Nur unsere armen Soldaten, müssen sich mit \"vorsintflutlichen\" Gerätschaften herumschlagen und ihr Leben dabei riskieren. Ich denke dabei besonders an unsere Kampfjet - Piloten, die in Deutschland so ihre Runden ziehen. Es besteht die Aussage eines Flugplatzkommandanten, daß ein solcher Pilot bei Erkennen eines Flugobjektes auf seinem Kurs im Abstand von ca. 2 Kilometer keine Möglichkeit mehr hat, diesem \"ohne Wirkung für dieses Objekt\" erfolgreich auszuweichen. \"Wie ärmlich!: Es fehle das Geld! Was wären ein paar 100 EURO für das Leben eines Piloten im Jet, oder eines Piloten der allgemeinen Luftfahrt. Beispiele gibt es ja genügend. Früher gab es eine Wertschöpfung in einem staatlichen Gebilde durch produktive Arbeiten der Bürger. Dabei konnte der Staat seine Aufgaben erfüllen, und nach und nach \"Tafelsilber\" kaufen. Aber der deutsche Beamten- und Sozialdünkel macht uns nach und nach alle kaputt. Der Staat kann seine Aufgaben schon lange nicht mehr erfüllen, weil die Steuergelder zum größten Teil für die Unterhaltung der Politiker und der höheren Beamten und die Vielzahl der normalen Beamten und Angestellten im Staatsdienst draufgehen. Um dies zu ändern muß zuerst im Staatsbudget der Entsprechende Kuchen um mindestens ein Drittel schrumpfen, damit die Steuern nach unten angepasst werden können. Das bedeutet aber, daß entweder die Vergütungen gekürzt werden oder aber die Anzahl der Bediensteten etwas schmilzt. Deshalb behaupte ich, daß der Staat auch heute noch viel zu viel Geld zur Verfügung hat. Auf uns Flieger bezogen kann ich mit Fug und Recht behaupten, daß wir nichts anderes als Versuchskaninchen sind. Bei uns probiert man aus was so alles möglich sein kann. Die nächsten sind die Autofahrer, deren Erfassung zunächst an den Autobahnbrücken danach überall im Lande an Brückengebilden möglich sein wird. Der Datenübertragung werden in der Vielzahl der aufgestellten Automaten erfasst werden. Die zu erfassende und zu übertragende Datenmenge wird nahezu unbegrenzt möglich sein. Von der Erfassung von Auto- und Bewegungsdaten angefangen, weiter über persönliche medizinische Daten und die Privatsphäre bis hin zur Unterhaltspflicht der Familie wird es keine Lücke geben, die ausgelassen bleibt. Es wird alles möglich werden nur mit dem lapidaren Hinweis, daß es der Bekämpfung der Kriminalität dient. Ich persönlich bin schon lange der Überzeugung, daß unser System noch viel verfluchter werden wird, oder vielleicht schon ist, als der Osten dies jemals hatte. Deutschland ist bereits heute ein perfekter Überwachungsstaat. Aber diese Perfektion wird in der Zukunft noch weiter perfektioniert. Dass die vielen Beamten sich dabei selber den Ast absägen auf dem sie sich so wohl fühlen, das ist ihnen noch nicht bekannt. Mit freundlichem Fliegergruß Günther

Werbung: