Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
Berfristung Arbeitsvertrag ohne sachlichen Grund
(recht.zivil.materiell.schuld.bt.arbeit)
    

Ohne sachlichen Grund ist die Befristung gemäß nur bis zu zwei Jahren möglich. Dabei darf die Befristung innerhalb dieses Zeitraum drei mal verlängert werden (Kettenbefristung), soweit nicht vorher zum Arbeitgeber ein befristetes oder unbefristetes Arbeitsverhältnis bestand.

Es ist erforderlich, dass der Verlängerungsvertrag noch vor Auslaufen der alten Befristung geschlossen wird, da ansonsten nicht von einer Verlängerung der Rede sein kann. Nach Ablauf der zwei Jahre oder dem Aufbrauchen der drei Verlängerungen kann nur noch mit sachlichem Grund befristet werden. Durch eine weitere sachlich nicht begründetet Befristung entsteht andernfalls ein unbefristetes Arbeitsverhältnis.

Bei Arbeitnehmern über 58

Hat der Arbeitnehmer das 58. Lebensjahr vollendet ist ebenfalls eine Befristung ohne sachlichen Grund möglich, es sei denn es besteht ein enger sachlicher Zusammenhang mit einem vorhergehenden unbefristeten Arbeitsverhältnis beim gleichen Arbeitnehmer (§ 14 Abs. 3 TzBfG).

Bei Unternehmensgründung

Im Rahmen von Unternehmensgründung ist die sachgrundlose Befristung in den ersten vier Jahren nach Gründung möglich (§ 14 Abs. 2a TzBfG).

Auf diesen Artikel verweisen: Befristung im Arbeitsrecht