Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
Generalverdacht
(recht.oeffentlich.verwaltung.bt.puo)
    

Von Generalverdacht spricht man, wenn ein Staat das Prinzip der Unschulds­vermutung aufgibt und grundsätzlich davon ausgeht, dass jeder Bürger potenziell Straftaten begeht. Folge des Generalverdachts ist die Verschiebung der Prioritäten weg von der repressiven Strafverfolgung hin zu einer präventiven Verhinderungen von Straftaten durch verdachtsunabhängige Ermittlung.

Auf diesen Artikel verweisen: Unschuldsvermutung * vorbeugende Bekämpfung von Straftaten