Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
Namensanmaßung
(recht.zivil.materiell.at)
    

Von einer Namensanmaßung i.S.v. § 12 BGB spricht man, wenn jemand unbefugt den Namen eines Dritten oder einen ähnlichen Namen verwendet.

Beispiel: Bärbel Meier führt berechtigt die Firma Ihres Vaters "Georg Fischer Blumenhandel" fort. Anton Meier der hofft von dem guten Ruf dieses Ladens profitieren zu können öffnet am anderen Ende der Stadt einen Blumenladen unter "Georg Fischer Blumen". Dadurch maßt er sich diesen Namen an und

Auf diesen Artikel verweisen: § 12 BGB Namensrecht