Hinweis nach DSGVO: Diese Website verwendet nicht personalisierte Anzeigen von Google Adsense und im Zusammehang damit Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
Prager Fenstersturz
(recht.)
    

Als Prager Fenstersturz wird eine Form des politischen gewaltsamen politischen Widerstandes bezeichnet, bei dem Vertreter des Gegners aus dem Fenster geworfen werden. In Prag kam es insgesamt zu drei Fensterstürzen: 1419; 1618 und 1948.

Der bekannteste Fenstersturz dürfte der von 1618 sein, der als Auslöser des dreissigjährigen Kriegs gilt. Im Zusammenhang mit Auseinandersetzungen über die Religionsfreiheit, warfen Vertreter der protestantischen Landstände die beiden Prager Statthalter des katholischen Königs von Böhmen uns späteren Kaisers, Ferdinand II (von Steiermark), aus dem Fenster.

Werbung:

Auf diesen Artikel verweisen: Kaiser des heiligen römischen Reichs (deutscher Nationen) und Könige Deutschlands * dreissigjähriger Krieg