Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
Karl der Große/Divisio Regnorum
(recht.geschichte.8 und recht.geschichte.9)
    

Geboren 747/748 als Sohn Pippins des Jüngeren, gestorben 28.1.814. Fränkischer König von 768 bis 814 und römischer Kaiser seit 800. Karl der Große war seit seiner Krönung durch Papst Leo III am 25.12.800 der erste Kaiser des weströmischen Reiches seit dessen Niedergang im Jahr 620.

Karl der Große hat das Frankenreich nach der Unterwerfung und Christianisierung Widukinds um Sachsen und später um die Langobardei erweitert.

Nach seinem Tod ging seine Macht auf den letzten noch lebenden legitimen Sohn Ludwig den Frommen über. Eine Reichsteilung, wie sie Karl der Große in seiner Divisio Regnorum vorgesehen hatte, war durch das Vorversterben der anderen beiden legitimen Söhne überflüssig geworden und folgte erst mit dem Tod Ludwig des Frommen.

das fränkische Erbrecht

Auf diesen Artikel verweisen: Pippin der Jüngere/pippinische Schenkung * Primogenitur * Ludwig der Fromme * Otto I der Große * Frankenzeit